Angebote zu "Wünsche" (19 Treffer)

Kuscheltier Lamm Liz mit Herzschlag Simulation
Unser Tipp
23,59 € *
zzgl. 1,95 € Versand

Das Kuscheltier von ZAZU simuliert den Herzschlag der Mutter und übt so eine beruhigende Wirkung auf Neugeborene aus. Neugeborene müssen sich erst an das Leben außerhalb des Mutterleibs gewöhnen. Sie vermissen die Wärme und Geborgenheit und auch das beruhigende Schlagen des mütterlichen Herzens. Kuscheltier Lamm Liz ab Geburt 4 verschiedene Sounds: Herzschlag, Wasserfallrauschen, Vogelzwitschern und eine Schlafmelodie das Soundmodul kann durch Schütteln, oder lang anhaltende laute Geräusche aktiviert werden die Lautstärke lässt sich ganz nach Wunsch regeln nach Entnahme des Modules waschbar bei 40° C in der Waschmaschine Die liebenswerten Kuscheltiere Dex, Liz & Don helfen Säuglingen, sich mit der neuen Umgebung anzufreunden. Sie sind nicht nur weich und warm – sie simulieren vor allem den Herzschlag der Mutter und üben so eine beruhigende Wirkung auf die Kleinen aus. Daneben stehen noch weitere Sounds zur Auswahl: das Rauschen eines Wasserfalls, Vogelzwitschern und eine Schlafmelodie. Wenn das Baby zu weinen beginnt, schaltet sich das Geräusch von alleine ein. Durch einen integrierten Timer erfolgt nach ca. 10 Minuten eine automatische Abschaltung. Für den Betrieb sind 3x AAA-Batterien erforderlich, die nicht im Lieferumfang enthalten sind!

Anbieter: baby-walz
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Homöopathie und die Gesunderhaltung von Kindern...
71,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Warum ein neues Kinderbuch zu dem Thema Homöopathie? Gibt es nicht bereits eine ganze Reihe guter Veröffentlichungen zu dieser besonderen Therapierichtung? Es kommt hinzu, dass ich meinen Arbeitsschwerpunkt in der Gynäkologie und Geburtshilfe habe Warum sollte ich mich nun auch zu der Entwicklungsbegleitung von Kindern äußern? Mit den Büchern "Ganzheitliches Wohlbefinden - Homöopathie für Frauen" (erschienen im Herder-Verlag, Freiburg) und dem Fachbuch für Hebammen und Geburtshelfer "Homöopathie unter der Geburt" (erschienen im Sprangsrade-Verlag, Ascheberg) zeige ich die vielfältigen homöopathischen Begleitungsmöglichkeiten in Schwangerschaft und unter der Geburt auf. Die Fortsetzung dieser Arbeit fasse ich nun in diesem vorliegenden "Kinder- und Jugendbuch" zusammen. Stets sind die Ansprüche der heutigen konventionellen Medizin zu berücksichtigen, die sich in erheblichem Maße in die Zeit der Lebensentstehung einmischt. Schwangerschaft und Geburt sind nicht zwangsläufig krankhafte Zustände. Die betroffenen Frauen und werdenden Mütter bekommen aber heute durchaus diesen Eindruck vermittelt. Sie sollen sich in die "Sicherheit" eines Spezialisten begeben, der dann einen "Pass" ausstellt und sofort Medikamente (z.B. Folsäure und Jodtabletten, später Magnesium und Eisen) verordnet. Alles Weitere scheint dann vorbestimmt zu sein: die nächsten Untersuchungstermine, die Anwendungen von Ultraschall, die Missbildungsdiagnostik, diverse Blutuntersuchungen, Herztonaufzeichnungen (CTG) und schließlich die Einweisung in ein "krankes Haus". Dann spätestens überkommt den meisten Gebärenden ein mulmiges Gefühl, ob sie nicht doch etwas mehr ihre eigenen Wünsche hätten betonen sollen. Aber nun ist es für viele zu spät: das Geburtsschema lässt nicht viel Spielraum für Selbständigkeit. Infusionsschläuche und Kabel am Bauch blockieren die Beweglichkeit. Der beginnende Wehenschmerz fällt in eine gestresste Klinikatmosphere, wird unerträglich und umgehend mit kompletter Betäubung ausgeschaltet. Nun ist die vollständige Passivität der Gebärenden erreicht. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird sie ihr Kind nicht ohne weitere Medikamente und Fremdhilfe auf die Welt bekommen. Wehenmittel, Saugglocke, Zange, Scheideneinschnitte und immer häufiger zuletzt der Kaiserschnitt sind die Folgen! Wenn man die Notwendigkeit einer Baucheröffnung als Geburtsweg des Kindes vertretbar und eng mit unter 10 % ansetzt, dann sollten bei Schwangeren die Alarmglocken läuten angesichts von Kaiserschnittraten ansteigend über 30% in renommierten Kliniken der heutigen Wohlstandsländer. Streng genommen sollten die Spezialisten nur für die Hochrisikoschwangeren zuständig sein, von denen es großzügig betrachtet nicht mehr als 20% gäbe. Mit dem Rückgang der Geburtenzahlen schrumpfte natürlich die Klientel und neue Strategien der Patientenanbindung wurden ausgedacht. Es geht auch anders: eine Schwangere kann sich eine Hebamme ihres Vertrauens suchen und nach Verabredung die eine oder andere Untersuchung bei Spezialisten durchführen lassen. Sie plant ihre Geburt bei sich zu Hause oder im von Hebammen geleiteten Geburtshaus oder verabredet eine Begleitung ihrer Vertrauenshebamme für eine ambulante Geburt im Kreissaal ihrer Wahl. Dann werden der Arzneikonsum, die Geburtsdauer und die Gefahr von Schnittendbindungen drastisch sinken. Der Start in das Leben wird nicht nur selbstbestimmter, er wird Mutter und Kind besser glücken. Ich habe nicht den "Facharzt" angestrebt, habe mich als Allgemeinarzt niedergelassen und begleite Schwangere, wie es früher viele praktische Ärzte getan haben. Das erfordert die Homöopathie als ganzheitliche Therapie. Über 10 Jahre bin ich zu jeder Hausgeburt der von mir Betreuten gefahren, bis es die Kräfte nicht mehr zuließen. Und von Beginn an wurden mir die Kinder zu den Untersuchungen vorgestellt. Seit 20 Jahren begleite ich die Entwicklung von Leben von der Empfängnis an und bis in die Volljährigkeit. Alle zeitgemäßen Störungen und Strömungen kommen für das Kind, für die Eltern und für mich als den "Hausarzt" zur Sprache und erfordern eine Einstellung, Haltung und Entscheidung. Diese Erfahrungen haben mich geprägt, mich zu Kompetenz und kritischer Beurteilung für das Hilfreiche und für das Schädigende geführt. Das soll in diesem Werk allen Interessierten zugängig gemacht werden. Das führende Anliegen meiner Arbeit ist die Optimierung der individuellen Möglichkeiten das Leben zu meistern. Die Gesundheit als dynamischer Prozeß soll gestärkt, das Krankmachende erkannt und ausgesondert oder abgestellt werden. Krankheiten fallen nicht vom "Himmel" sondern entstehen überwiegend aus einem individuellen Kontext, sind Teil der Entwicklung und in Grenzen nutzbar. Es gibt aber auch unzumutbare Erkrankungen, die in einem gesellschaftlichen Zusammenhang zu verstehen sind und früh mit einem Lebenskonzept verhindert werden müssen. Diese Hinweise möchte ich geben, werde mich aber mit den Raritäten von Schwersterkrankungen in diesem Buch nicht beschäftigen Ich habe nicht die Jahre der Ausbildung in Kinderkliniken verbracht, bin nicht traumatisiert von schrecklichen Bildern schwerstkranker Kleinkinder. Sehr wohl habe ich aber gesehen, wie perfekt hier und heute unter den Bedingungen von Wohlstand, Friedenszeit, Vollernährung und Informationsmöglichkeiten Kinder vom Lebensbeginn an gesund erhalten werden können! Und ich habe weiterhin erkennen können, wie verhängnisvoll die Angst im Menschen wirkt, wie anders Schwangerschaften und Geburten dann verlaufen. Ich beklage heute sehr, wie gezielt und unverantwortlich von Medien und auch von der konventionellen Medizin bereits den Schwangeren und anschließend den Eltern Angst angetragen, geweckt und ständig aufrechterhalten wird! Angst ist der schlechteste Pädagoge! Angst verunsichert, behindert, macht abhängig und gefügig für Sicherheitsversprechen. Angst kann aber auch als Herausforderung gesehen werden, diese nicht zuzulassen, zu bewältigen und Stärke in der Überwindung zu gewinnen. Diesen letzteren Weg unterstütze ich gezielt! Durch das behutsame "Mutmachem" von der Empfängnis an Vertrauen zu finden, sich einzulassen und Leben zu "wagen" kann Schritt für Schritt aus ersten zumutbaren Aufgaben und ihren Bewältigungen immer mehr möglich werden. So wachsen starke Persönlichkeiten heran. Leben ist nicht ohne Risiko zu "haben", aber eine früh geforderte selbsterfahrene Persönlichkeit ist in Zukunft in der geringsten Gefahr, bei Kontakt mit Krankheiten die zu befürchtenden unzumutbaren Komplikationen zu erleiden. Diese Aufgabe ist lebensimmanent zu sehen und hört nicht mit der Geburt auf. Im Rückblick und heute möchte ich die Homöopathie in dieser Begleitung nicht missen. In erster Linie geht es für die Eltern um die Erhaltung und die Behütung des eigenen Weges. Verlangt es in heutiger Zeit doch Mut und einige Stärke, von den vorgezeichneten Pfaden abzuweichen. Es sind der Wunsch nach der eigenen Gestaltung, die Entschlossenheit zu eigenen Lösungen und der vordergründige Verzicht auf die konventionellen Angebote, die zu der Homöopathie führen. Die mit der Hilfe der passenden homöopathischen Arznei mögliche individuelle Lösung von körperlichen und seelischen Problemen wird gesucht und erfahren. Es liegt auf der Hand, dass dieser eigenwillige Weg nicht kompatibel ist mit Behandlungsschematas, mit Routineverordnungen, mit Impfkalendern und Gleichmacherei! Andererseits ist die gesundheitliche Zukunft unserer Kinder alles andere als rosig: mehr als jedes zweite Kind wird zum Allergiker, bis zu der Einschulung ist bei jedem dritten Kind mit Neurodermitis, bei jedem 10. Kind mit Asthma bronchiale zu rechnen. Ungebremst und dynamisch nehmen diese Zahlen zu. Jedes 5. Kind wird überaktiv, konzentrationsschwach, koordinationsgestört und sozial auffällig. Jedes 5. Kind wird mit Übergewicht und seinen Folgen beschäftigt sein. Im späteren Leben drohen Autoimmunkrankheiten, Rheuma, Bluthochdruck, der Herzinfarkt und laut WHO ab 2030 als häufigste zu erwartende Todesursache die Krebserkrankung. Jugendliche sind in zunehmendem Maße bedroht von Suchtkrankheiten, Depressionen und Selbstmord. Hier sind neue Strategien und Weichenstellungen früh im Leben gefragt. Jedem Mediziner sollte bekannt sein, dass Vorbeugung bereits in der Schwangerschaft beginnen muss. In Hinblick auf die zeitgemäßen Störungen der Zukunft ist jedoch Untätigkeit auf breiter Front zu beobachten. Man mag es kaum aussprechen: aber für alle oben genannten Zukunftskrankheiten unserer Kinder gibt es kein Wissen über die Ursachen! Daher kann es auch keine entschiedenen Maßnahmen geben. Nur, wenn alles so weiter läuft, kann jeder sich ausrechnen, wie sehr er Patient der konventionellen Medizin wird! Es gibt andere Wege, man muss sie nur wollen!

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Capri Kombikinderwagen Trio-Set mit Wickeltasche
Empfehlung
399,99 € *
zzgl. 1,95 € Versand

Dieser Allrounder von Bergsteiger lässt keinen Wunsch offen! Der Kombikinderwagen Capri begeistert mit umfangreichem Zubehör, einem sportlichen Look, vielen durchdachten Funktionen und seinem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis. Altersempfehlung: ab Geburt bis zum 4. Lebensjahr Belastbarkeit: bis 15 kg Verwendung: universell einsetzbar, auch auf unebenem Terrain Klappmaß: 95(L) cm x 58(B) cm x 30(H) cm Gewicht: Gestell inklusive Räder 9,9 kg, Babyschale 2,9 kg, Babywanne 5,1 kg, Sportwagen 4,9 kg Räder: Luftkammerräder, feststellbare 360°-Schwenkräder, Chromfelgen Lieferumfang: Kinderwagengestell mit verstellbaren Griff, Babywanne mit abnehmbaren Wetterverdeck, Babyschale mit Sonnenschutz und Wetterfußsack, Sportwagenaufsatz mit Wetterfußsack, Wickeltasche, Moskitonetz, Regenschutz Gestell: höhenverstellbarer Schiebegriff (75-110 cm), Rahmenfederung, zusammenklappbar, Fußbremse, Einkaufskorb Tragewanne: verstellbares Verdeck, Griff, in und gegen Fahrtrichtung montierbar, Schaukelfunktion, inklusive aufstellbarer Matratze, Innenmaß 80(L) x 34(B) cm Sportsitz: in und gegen Fahrtrichtung montierbar, verstellbare Rückenlehne, verstellbare Fußstütze, 5-Punkt-Sicherheitsgurt, abnehmbarer Sicherheitsbügel, Sitzfläche 30(L) x 35(B) cm, Rückenlehne 35(B) x 42(H) cm Babyschale: inklusive Sitzverkleinerung, 4-fach verstellbarer Griff, Verdeck Sicherheit und Komfort Der Bergsteiger-Kinderwagen ist von der Geburt bis zum vierten Lebensjahr Deines Kinds im Einsatz: Neugeborene sind in der Babywanne und der Babyschale gut aufgehoben. Die Schale ist bereits mit einer Sitzverkleinerung versehen, die Nacken und Kopf der Kleinen schützt. Durch ihren variabel verstellbaren Griff ist sie fürs Auto, den Transport in der Schale sowie für die Schaukel- und Ruheposition geeignet. Das verstellbare Verdeck und der Wetterfußsack bieten zusätzlichen Schutz. Die Babywanne begeistert mit ihren cleveren Details: Der Boden der Babywanne ist abgerundet, sodass Du...

Anbieter: baby-walz
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Homöopathie und die Gesunderhaltung von Kindern...
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Warum ein neues Kinderbuch zu dem Thema Homöopathie? Gibt es nicht bereits eine ganze Reihe guter Veröffentlichungen zu dieser besonderen Therapierichtung? Es kommt hinzu, dass ich meinen Arbeitsschwerpunkt in der Gynäkologie und Geburtshilfe habe Warum sollte ich mich nun auch zu der Entwicklungsbegleitung von Kindern äußern? Mit den Büchern "Ganzheitliches Wohlbefinden - Homöopathie für Frauen" (erschienen im Herder-Verlag, Freiburg) und dem Fachbuch für Hebammen und Geburtshelfer "Homöopathie unter der Geburt" (erschienen im Sprangsrade-Verlag, Ascheberg) zeige ich die vielfältigen homöopathischen Begleitungsmöglichkeiten in Schwangerschaft und unter der Geburt auf. Die Fortsetzung dieser Arbeit fasse ich nun in diesem vorliegenden "Kinder- und Jugendbuch" zusammen. Stets sind die Ansprüche der heutigen konventionellen Medizin zu berücksichtigen, die sich in erheblichem Maße in die Zeit der Lebensentstehung einmischt. Schwangerschaft und Geburt sind nicht zwangsläufig krankhafte Zustände. Die betroffenen Frauen und werdenden Mütter bekommen aber heute durchaus diesen Eindruck vermittelt. Sie sollen sich in die "Sicherheit" eines Spezialisten begeben, der dann einen "Pass" ausstellt und sofort Medikamente (z.B. Folsäure und Jodtabletten, später Magnesium und Eisen) verordnet. Alles Weitere scheint dann vorbestimmt zu sein: die nächsten Untersuchungstermine, die Anwendungen von Ultraschall, die Missbildungsdiagnostik, diverse Blutuntersuchungen, Herztonaufzeichnungen (CTG) und schließlich die Einweisung in ein "krankes Haus". Dann spätestens überkommt den meisten Gebärenden ein mulmiges Gefühl, ob sie nicht doch etwas mehr ihre eigenen Wünsche hätten betonen sollen. Aber nun ist es für viele zu spät: das Geburtsschema lässt nicht viel Spielraum für Selbständigkeit. Infusionsschläuche und Kabel am Bauch blockieren die Beweglichkeit. Der beginnende Wehenschmerz fällt in eine gestresste Klinikatmosphere, wird unerträglich und umgehend mit kompletter Betäubung ausgeschaltet. Nun ist die vollständige Passivität der Gebärenden erreicht. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird sie ihr Kind nicht ohne weitere Medikamente und Fremdhilfe auf die Welt bekommen. Wehenmittel, Saugglocke, Zange, Scheideneinschnitte und immer häufiger zuletzt der Kaiserschnitt sind die Folgen! Wenn man die Notwendigkeit einer Baucheröffnung als Geburtsweg des Kindes vertretbar und eng mit unter 10 % ansetzt, dann sollten bei Schwangeren die Alarmglocken läuten angesichts von Kaiserschnittraten ansteigend über 30% in renommierten Kliniken der heutigen Wohlstandsländer. Streng genommen sollten die Spezialisten nur für die Hochrisikoschwangeren zuständig sein, von denen es großzügig betrachtet nicht mehr als 20% gäbe. Mit dem Rückgang der Geburtenzahlen schrumpfte natürlich die Klientel und neue Strategien der Patientenanbindung wurden ausgedacht. Es geht auch anders: eine Schwangere kann sich eine Hebamme ihres Vertrauens suchen und nach Verabredung die eine oder andere Untersuchung bei Spezialisten durchführen lassen. Sie plant ihre Geburt bei sich zu Hause oder im von Hebammen geleiteten Geburtshaus oder verabredet eine Begleitung ihrer Vertrauenshebamme für eine ambulante Geburt im Kreissaal ihrer Wahl. Dann werden der Arzneikonsum, die Geburtsdauer und die Gefahr von Schnittendbindungen drastisch sinken. Der Start in das Leben wird nicht nur selbstbestimmter, er wird Mutter und Kind besser glücken. Ich habe nicht den "Facharzt" angestrebt, habe mich als Allgemeinarzt niedergelassen und begleite Schwangere, wie es früher viele praktische Ärzte getan haben. Das erfordert die Homöopathie als ganzheitliche Therapie. Über 10 Jahre bin ich zu jeder Hausgeburt der von mir Betreuten gefahren, bis es die Kräfte nicht mehr zuließen. Und von Beginn an wurden mir die Kinder zu den Untersuchungen vorgestellt. Seit 20 Jahren begleite ich die Entwicklung von Leben von der Empfängnis an und bis in die Volljährigkeit. Alle zeitgemäßen Störungen und Strömungen kommen für das Kind, für die Eltern und für mich als den "Hausarzt" zur Sprache und erfordern eine Einstellung, Haltung und Entscheidung. Diese Erfahrungen haben mich geprägt, mich zu Kompetenz und kritischer Beurteilung für das Hilfreiche und für das Schädigende geführt. Das soll in diesem Werk allen Interessierten zugängig gemacht werden. Das führende Anliegen meiner Arbeit ist die Optimierung der individuellen Möglichkeiten das Leben zu meistern. Die Gesundheit als dynamischer Prozeß soll gestärkt, das Krankmachende erkannt und ausgesondert oder abgestellt werden. Krankheiten fallen nicht vom "Himmel" sondern entstehen überwiegend aus einem individuellen Kontext, sind Teil der Entwicklung und in Grenzen nutzbar. Es gibt aber auch unzumutbare Erkrankungen, die in einem gesellschaftlichen Zusammenhang zu verstehen sind und früh mit einem Lebenskonzept verhindert werden müssen. Diese Hinweise möchte ich geben, werde mich aber mit den Raritäten von Schwersterkrankungen in diesem Buch nicht beschäftigen Ich habe nicht die Jahre der Ausbildung in Kinderkliniken verbracht, bin nicht traumatisiert von schrecklichen Bildern schwerstkranker Kleinkinder. Sehr wohl habe ich aber gesehen, wie perfekt hier und heute unter den Bedingungen von Wohlstand, Friedenszeit, Vollernährung und Informationsmöglichkeiten Kinder vom Lebensbeginn an gesund erhalten werden können! Und ich habe weiterhin erkennen können, wie verhängnisvoll die Angst im Menschen wirkt, wie anders Schwangerschaften und Geburten dann verlaufen. Ich beklage heute sehr, wie gezielt und unverantwortlich von Medien und auch von der konventionellen Medizin bereits den Schwangeren und anschließend den Eltern Angst angetragen, geweckt und ständig aufrechterhalten wird! Angst ist der schlechteste Pädagoge! Angst verunsichert, behindert, macht abhängig und gefügig für Sicherheitsversprechen. Angst kann aber auch als Herausforderung gesehen werden, diese nicht zuzulassen, zu bewältigen und Stärke in der Überwindung zu gewinnen. Diesen letzteren Weg unterstütze ich gezielt! Durch das behutsame "Mutmachem" von der Empfängnis an Vertrauen zu finden, sich einzulassen und Leben zu "wagen" kann Schritt für Schritt aus ersten zumutbaren Aufgaben und ihren Bewältigungen immer mehr möglich werden. So wachsen starke Persönlichkeiten heran. Leben ist nicht ohne Risiko zu "haben", aber eine früh geforderte selbsterfahrene Persönlichkeit ist in Zukunft in der geringsten Gefahr, bei Kontakt mit Krankheiten die zu befürchtenden unzumutbaren Komplikationen zu erleiden. Diese Aufgabe ist lebensimmanent zu sehen und hört nicht mit der Geburt auf. Im Rückblick und heute möchte ich die Homöopathie in dieser Begleitung nicht missen. In erster Linie geht es für die Eltern um die Erhaltung und die Behütung des eigenen Weges. Verlangt es in heutiger Zeit doch Mut und einige Stärke, von den vorgezeichneten Pfaden abzuweichen. Es sind der Wunsch nach der eigenen Gestaltung, die Entschlossenheit zu eigenen Lösungen und der vordergründige Verzicht auf die konventionellen Angebote, die zu der Homöopathie führen. Die mit der Hilfe der passenden homöopathischen Arznei mögliche individuelle Lösung von körperlichen und seelischen Problemen wird gesucht und erfahren. Es liegt auf der Hand, dass dieser eigenwillige Weg nicht kompatibel ist mit Behandlungsschematas, mit Routineverordnungen, mit Impfkalendern und Gleichmacherei! Andererseits ist die gesundheitliche Zukunft unserer Kinder alles andere als rosig: mehr als jedes zweite Kind wird zum Allergiker, bis zu der Einschulung ist bei jedem dritten Kind mit Neurodermitis, bei jedem 10. Kind mit Asthma bronchiale zu rechnen. Ungebremst und dynamisch nehmen diese Zahlen zu. Jedes 5. Kind wird überaktiv, konzentrationsschwach, koordinationsgestört und sozial auffällig. Jedes 5. Kind wird mit Übergewicht und seinen Folgen beschäftigt sein. Im späteren Leben drohen Autoimmunkrankheiten, Rheuma, Bluthochdruck, der Herzinfarkt und laut WHO ab 2030 als häufigste zu erwartende Todesursache die Krebserkrankung. Jugendliche sind in zunehmendem Maße bedroht von Suchtkrankheiten, Depressionen und Selbstmord. Hier sind neue Strategien und Weichenstellungen früh im Leben gefragt. Jedem Mediziner sollte bekannt sein, dass Vorbeugung bereits in der Schwangerschaft beginnen muss. In Hinblick auf die zeitgemäßen Störungen der Zukunft ist jedoch Untätigkeit auf breiter Front zu beobachten. Man mag es kaum aussprechen: aber für alle oben genannten Zukunftskrankheiten unserer Kinder gibt es kein Wissen über die Ursachen! Daher kann es auch keine entschiedenen Maßnahmen geben. Nur, wenn alles so weiter läuft, kann jeder sich ausrechnen, wie sehr er Patient der konventionellen Medizin wird! Es gibt andere Wege, man muss sie nur wollen!

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Babywippe Rocky Mickey Stars
Highlight
39,99 € *
zzgl. 1,95 € Versand

Ob zum Füttern, Kuscheln oder Schlafen – in der Babywippe Rocky von Hauck fühlt sich Dein Baby rundum wohl. Jetzt auch im tollen Disney-Design! Material: Bezug aus Textil, Gestell aus Metall Verstellbarkeit: einhändig 3-fach verstellbare Rückenlehne Sicherheit: verstellbares 3-Punkt-Gurtsystem Ausstattung: fixierbare Schaukelfunktion, Tragegriffe, abnehmbarer Bezug Altersempfehlung: ab Geburt bis ca. 9 Monate (max. 9 kg) Die Wippe ist mit einer weichen Auflage versehen und bietet Deinem Kind einen angenehmen Liegekomfort. Die Liegefläche ist breit und komfortabel. Für Sicherheit sorgt das integrierte 3-Punkt-Gurtsystem. Mit nur einer Hand kannst Du die Rückenlehne zu jeder Tageszeit und für jede Wachstumsphase in eine von drei Positionen bringen. Ganz nach Wunsch kannst Du die Babywippe schaukeln lassen oder die Schaukelfunktion stoppen. Die stabilen Tragegriffe ermöglichen einen bequemen Transport der Wippe.

Anbieter: baby-walz
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Homöopathie und die Gesunderhaltung von Kindern...
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Warum ein neues Kinderbuch zu dem Thema Homöopathie? Gibt es nicht bereits eine ganze Reihe guter Veröffentlichungen zu dieser besonderen Therapierichtung? Es kommt hinzu, dass ich meinen Arbeitsschwerpunkt in der Gynäkologie und Geburtshilfe habe Warum sollte ich mich nun auch zu der Entwicklungsbegleitung von Kindern äußern?Mit den Büchern „Ganzheitliches Wohlbefinden - Homöopathie für Frauen“ (erschienen im Herder-Verlag, Freiburg) und dem Fachbuch für Hebammen und Geburtshelfer "Homöopathie unter der Geburt“ (erschienen im Sprangsrade-Verlag, Ascheberg) zeige ich die vielfältigen homöopathischen Begleitungsmöglichkeiten in Schwangerschaft und unter der Geburt auf. Die Fortsetzung dieser Arbeit fasse ich nun in diesem vorliegenden „Kinder- und Jugendbuch“ zusammen.Stets sind die Ansprüche der heutigen konventionellen Medizin zu berücksichtigen, die sich in erheblichem Maße in die Zeit der Lebensentstehung einmischt. Schwangerschaft und Geburt sind nicht zwangsläufig krankhafte Zustände. Die betroffenen Frauen und werdenden Mütter bekommen aber heute durchaus diesen Eindruck vermittelt. Sie sollen sich in die „Sicherheit“ eines Spezialisten begeben, der dann einen „Pass“ ausstellt und sofort Medikamente (z.B. Folsäure und Jodtabletten, später Magnesium und Eisen) verordnet. Alles Weitere scheint dann vorbestimmt zu sein: die nächsten Untersuchungstermine, die Anwendungen von Ultraschall, die Missbildungsdiagnostik, diverse Blutuntersuchungen, Herztonaufzeichnungen (CTG) und schließlich die Einweisung in ein „krankes Haus“. Dann spätestens überkommt den meisten Gebärenden ein mulmiges Gefühl, ob sie nicht doch etwas mehr ihre eigenen Wünsche hätten betonen sollen.Aber nun ist es für viele zu spät: das Geburtsschema lässt nicht viel Spielraum für Selbständigkeit. Infusionsschläuche und Kabel am Bauch blockieren die Beweglichkeit. Der beginnende Wehenschmerz fällt in eine gestresste Klinikatmosphere, wird unerträglich und umgehend mit kompletter Betäubung ausgeschaltet. Nun ist die vollständige Passivität der Gebärenden erreicht. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird sie ihr Kind nicht ohne weitere Medikamente und Fremdhilfe auf die Welt bekommen. Wehenmittel, Saugglocke, Zange, Scheideneinschnitte und immer häufiger zuletzt der Kaiserschnitt sind die Folgen! Wenn man die Notwendigkeit einer Baucheröffnung als Geburtsweg des Kindes vertretbar und eng mit unter 10 % ansetzt, dann sollten bei Schwangeren die Alarmglocken läuten angesichts von Kaiserschnittraten ansteigend über 30% in renommierten Kliniken der heutigen Wohlstandsländer. Streng genommen sollten die Spezialisten nur für die Hochrisikoschwangeren zuständig sein, von denen es großzügig betrachtet nicht mehr als 20% gäbe. Mit dem Rückgang der Geburtenzahlen schrumpfte natürlich die Klientel und neue Strategien der Patientenanbindung wurden ausgedacht.Es geht auch anders: eine Schwangere kann sich eine Hebamme ihres Vertrauens suchen und nach Verabredung die eine oder andere Untersuchung bei Spezialisten durchführen lassen. Sie plant ihre Geburt bei sich zu Hause oder im von Hebammen geleiteten Geburtshaus oder verabredet eine Begleitung ihrer Vertrauenshebamme für eine ambulante Geburt im Kreissaal ihrer Wahl. Dann werden der Arzneikonsum, die Geburtsdauer und die Gefahr von Schnittendbindungen drastisch sinken. Der Start in das Leben wird nicht nur selbstbestimmter, er wird Mutter und Kind besser glücken.Ich habe nicht den „Facharzt“ angestrebt, habe mich als Allgemeinarzt niedergelassen und begleite Schwangere, wie es früher viele praktische Ärzte getan haben. Das erfordert die Homöopathie als ganzheitliche Therapie. Über 10 Jahre bin ich zu jeder Hausgeburt der von mir Betreuten gefahren, bis es die Kräfte nicht mehr zuließen. Und von Beginn an wurden mir die Kinder zu den Untersuchungen vorgestellt. Seit 20 Jahren begleite ich die Entwicklung von Leben von der Empfängnis an und bis in die Volljährigkeit. Alle zeitgemäßen Störungen und Strömungen kommen für das Kind, für die Eltern und für mich als den „Hausarzt“ zur Sprache und erfordern eine Einstellung, Haltung und Entscheidung. Diese Erfahrungen haben mich geprägt, mich zu Kompetenz und kritischer Beurteilung für das Hilfreiche und für das Schädigende geführt. Das soll in diesem Werk allen Interessierten zugängig gemacht werden.Das führende Anliegen meiner Arbeit ist die Optimierung der individuellen Möglichkeiten das Leben zu meistern. Die Gesundheit als dynamischer Prozeß soll gestärkt, das Krankmachende erkannt und ausgesondert oder abgestellt werden. Krankheiten fallen nicht vom „Himmel“ sondern entstehen überwiegend aus einem individuellen Kontext, sind Teil der Entwicklung und in Grenzen nutzbar. Es gibt aber auch unzumutbare Erkrankungen, die in einem gesellschaftlichen Zusammenhang zu verstehen sind und früh mit einem Lebenskonzept verhindert werden müssen. Diese Hinweise möchte ich geben, werde mich aber mit den Raritäten von Schwersterkrankungen in diesem Buch nicht beschäftigenIch habe nicht die Jahre der Ausbildung in Kinderkliniken verbracht, bin nicht traumatisiert von schrecklichen Bildern schwerstkranker Kleinkinder. Sehr wohl habe ich aber gesehen, wie perfekt hier und heute unter den Bedingungen von Wohlstand, Friedenszeit, Vollernährung und Informationsmöglichkeiten Kinder vom Lebensbeginn an gesund erhalten werden können!Und ich habe weiterhin erkennen können, wie verhängnisvoll die Angst im Menschen wirkt, wie anders Schwangerschaften und Geburten dann verlaufen. Ich beklage heute sehr, wie gezielt und unverantwortlich von Medien und auch von der konventionellen Medizin bereits den Schwangeren und anschließend den Eltern Angst angetragen, geweckt und ständig aufrechterhalten wird! Angst ist der schlechteste Pädagoge! Angst verunsichert, behindert, macht abhängig und gefügig für Sicherheitsversprechen.Angst kann aber auch als Herausforderung gesehen werden, diese nicht zuzulassen, zu bewältigen und Stärke in der Überwindung zu gewinnen. Diesen letzteren Weg unterstütze ich gezielt! Durch das behutsame „Mutmachem“ von der Empfängnis an Vertrauen zu finden, sich einzulassen und Leben zu „wagen“ kann Schritt für Schritt aus ersten zumutbaren Aufgaben und ihren Bewältigungen immer mehr möglich werden. So wachsen starke Persönlichkeiten heran. Leben ist nicht ohne Risiko zu „haben“, aber eine früh geforderte selbsterfahrene Persönlichkeit ist in Zukunft in der geringsten Gefahr, bei Kontakt mit Krankheiten die zu befürchtenden unzumutbaren Komplikationen zu erleiden. Diese Aufgabe ist lebensimmanent zu sehen und hört nicht mit der Geburt auf.Im Rückblick und heute möchte ich die Homöopathie in dieser Begleitung nicht missen. In erster Linie geht es für die Eltern um die Erhaltung und die Behütung des eigenen Weges. Verlangt es in heutiger Zeit doch Mut und einige Stärke, von den vorgezeichneten Pfaden abzuweichen. Es sind der Wunsch nach der eigenen Gestaltung, die Entschlossenheit zu eigenen Lösungen und der vordergründige Verzicht auf die konventionellen Angebote, die zu der Homöopathie führen. Die mit der Hilfe der passenden homöopathischen Arznei mögliche individuelle Lösung von körperlichen und seelischen Problemen wird gesucht und erfahren. Es liegt auf der Hand, dass dieser eigenwillige Weg nicht kompatibel ist mit Behandlungsschematas, mit Routineverordnungen, mit Impfkalendern und Gleichmacherei!Andererseits ist die gesundheitliche Zukunft unserer Kinder alles andere als rosig:mehr als jedes zweite Kind wird zum Allergiker, bis zu der Einschulung ist bei jedem dritten Kind mit Neurodermitis, bei jedem 10. Kind mit Asthma bronchiale zu rechnen. Ungebremst und dynamisch nehmen diese Zahlen zu. Jedes 5. Kind wird überaktiv, konzentrationsschwach, koordinationsgestört und sozial auffällig. Jedes 5. Kind wird mit Übergewicht und seinen Folgen beschäftigt sein. Im späteren Leben drohen Autoimmunkrankheiten, Rheuma, Bluthochdruck, der Herzinfarkt und laut WHO ab 2030 als häufigste zu erwartende Todesursache die Krebserkrankung. Jugendliche sind in zunehmendem Maße bedroht von Suchtkrankheiten, Depressionen und Selbstmord. Hier sind neue Strategien und Weichenstellungen früh im Leben gefragt. Jedem Mediziner sollte bekannt sein, dass Vorbeugung bereits in der Schwangerschaft beginnen muss. In Hinblick auf die zeitgemäßen Störungen der Zukunft ist jedoch Untätigkeit auf breiter Front zu beobachten. Man mag es kaum aussprechen: aber für alle oben genannten Zukunftskrankheiten unserer Kinder gibt es kein Wissen über die Ursachen! Daher kann es auch keine entschiedenen Maßnahmen geben. Nur, wenn alles so weiter läuft, kann jeder sich ausrechnen, wie sehr er Patient der konventionellen Medizin wird!Es gibt andere Wege, man muss sie nur wollen!

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Elodie Kombikinderwagen Trio-Set mit Wickeltasche
Top-Produkt
299,90 € *
zzgl. 1,95 € Versand

Das Kinderwagenset Elodie von babycab bietet in einem komfortablen Paket alles, was für den Transport der Minis benötigt wird. Neben seiner umfangreichen Ausstattung überzeugt es vor allem durch hochwertige Verarbeitung und sein klassisches Design. Altersempfehlung: ab der Geburt bis ins Kleinkindalter Belastbarkeit: bis 15 kg Verwendung: universal Klappmaß: 87(L) x 59(B) x 45(H) cm Gewicht: 13,5 kg Räder: große, kugelgelagerte und gefederte Räder mit Profil, Vorderräder schwenkbar, Hinterräder mit beidseitig wirkender Feststellbremse Lieferumfang: Gestell, Sportwagenaufsatz, Babyschale, Tragewanne mit Matratze, Fußdecke, Wickeltasche, Regenverdeck, Kunstledergriffschoner, Flaschenhalter Funktionen: stufenlos verstellbare Rückenlehne mit Ruheposition, 2-fach verstellbare Fußstütze, verlängerbares und abnehmbares Verdeck mit Sichtfenster und Tasche, zur Wickelauflage umfunktionierbare Wickeltasche Babyschale: gepolsterter 3-Punkt-Gurt und Sitzverkleinerer Maße: Sitzfläche 21(L) x 34(B) cm, Rückenlehne 44(B) x 34(H) cm Sicherheit und Komfort Der Kombikinderwagen-Trio Set Elodie von babycab lässt keine Wünsche offen, was den Transport unternehmungslustiger Kids und Babys angeht. Die Kleinsten entdecken in der komfortablen Liegewanne die Welt, während größere Kinder im Sportwagen gefahren werden. Dank der stufenlos verstellbaren Rückenlehne mit Liegeposition kann der Nachwuchs neugierig herumgucken oder erholsam schlummern. Das Verdeck mit Sichtfenster ist verlängerbar und kann bei Bedarf auch abgenommen werden. Der große Untergestellkorb beherbergt Einkäufe und andere Utensilien. Der Kinderwagen lässt sich unkompliziert zusammenlegen. Wenn das Baby im Auto transportiert werden soll, kommt die Babyschale mit gepolstertem 3-Punkt-Gurt zum Einsatz, die dank des Sitzverkleinerers direkt ab der Geburt genutzt werden kann. Räder und Gestell Das Gestell ist aus sehr leichtem Aluminium gefertigt. Den Wagen zeichnet eine hervorragende Wendigkeit...

Anbieter: baby-walz
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Der Kaiserschnitt hat kein Gesicht
34,80 € *
ggf. zzgl. Versand

• Zu aller Anfang: Über dieses Buch 11• Vorwort & Danksagung der Autorinnen 12• Geleitwort von Prof. Dr. med. Erich Saling – Debatte um den Kaiserschnitt 14• Vorbemerkung von Hebamme & Ärztin Anna Rockel-Loenhoff 16• Empfehlung der Gesellschaft für Geburtsvorbereitung 17• Empfehlung des Arbeitskreises Frauengesundheit 18• Empfehlung des Deutschen Hebammenverbandes 20• Empfehlung des Österreichischen Hebammengremiums 21• Der Kaiserschnitt: Traum oder Trauma? 23• Mögliche Gründe für einen Wunschkaiserschnitt 24• Der Aufbau dieses Buches und welche Vorteile Sie daraus ziehen können 26• Sie sind eine Kaiserschnitt-Mutter. 26• Sie sind schwanger. 26• Sie sind ein(e) GeburtshelferIn. 26• Die Unendlichkeit der Möglichkeiten 27• GastautorInnen und ihre Beiträge 27• Wir wünschen uns. 27• Beipackzettel 28• Der Kaiserschnitt im Wandel der Zeit 29• Prominente Mütter und ihre Geburten 43• Spontangeburt 45• Promi-Kaiserschnitte: Wieso, weshalb, warum? 46• Modernität und Luxus der Kaiserschnitt-Operation 46• Gefühle und Meldungen vor der Kaiserschnitt-Geburt 47• Kaiserschnitt-Geburten vor dem errechneten Geburtstermin 48• Kaiserschnitt-Geburten mit medizinischer Indikation 49• Kaiserschnitt-Geburten nach dem Einsetzen echter Wehen 50• Scheinbar gänzlich unkomplizierte Kaiserschnitt-Geburten 51• Der letzte Kaiser(schnitt)? 53• Öffentliche Berichterstattung im Anschluss an die Operation 53• Der werdende Vater und seine Rolle während der Kaiserschnitt-Operation 54• Trennung der Kaiserschnitt-Eltern 56• Befindlichkeit und Genesung prominenter Mütter nach der Kaiserschnitt-Geburt 56• Dramatische und traumatische Kaiserschnitt-Geburten 58Postnatale Depression – ein Thema für die „Promis“? 60• Tod und Trauer 61• Was bleibt, oder: Haben auch „Promis“ eine Kaiserschnitt-Narbe? 62• 60 Kaiserschnitt-Mütter in Wort und Bild 65• Aller Anfang ist Neugierde. 66• Gedanken unserer Projekt-Teilnehmerinnen 71• Der fotografische Teil des Buches und seine Teilnehmerinnen 72• Auf einen Blick: Seitenaufbau und Legende des fotografischen Teils 74• Kaiserschnitt-Mütter mit einer Sectio 75• Kaiserschnitt-Mütter mit zwei Sectiones 141• Kaiserschnitt-Mütter mit drei Sectiones 183• Kaiserschnitt-Mütter mit vier Sectiones 201• Auch ich bin eine Kaiserschnitt-Mutter 209• 162 Kaiserschnitt-Mütter berichten 213• Mütter, Kinder, Kaiserschnitte (1) 214• Alter der Teilnehmerinnen (1.3) 215• Familienstand, Bildungsweg und Anzahl der Kinder (1.8, 1.9, 3) 215• Abfolge der Geburten (3) 215• Gedanken zum Wort „Kaiserschnitt“ (2) 216• Geburtszeit von Kaiserschnitt-Kindern und Kaiserschnitt-Müttern (1.4, 4.2) 216• Kopfumfang, Größe und Gewicht der Kaiserschnitt-Kinder (4.3) 217• Dauer der Schwangerschaft und geplanter Kaiserschnitt (4.4, 4.6) 217• Private Krankenzusatzversicherung und geplanter Kaiserschnitt (4.5, 4.6) 217• Notsectio, Wunschsectio, keines von beidem / geplanter Kaiserschnitt (4.6, 4.7) 217• Gründe für die „Wunschsectio“ (4.7, 4.11) und Entscheidungsträger (4.9) 218• Entscheidung für den Kaiserschnitt: Wann getroffen und von wem? (4.8, 4.9) 218• Wehentätigkeit (4.12, 4.13) 219• Medikamente und Anästhesie (4.14, 4.15) 220• Komplikationen (4.16) 221• Stilldauer (4.19) 223• Probleme mit dem Stillen (4.17, 4.18) 223• Erstkontakt zum Kind (4.20, 4.21) 225• Mutter-Kind-Bindung und Bonding (4.22) 226• Die natürliche Geburt: Wünsche und Ängste (4.23, 4.24) 229• Die natürliche Geburt: Vaginalgeburt nach 1 Sectio (3) 230• Die natürliche Geburt: Spontangeburt nach zwei Kaiserschnitten (3) 231• Die Kaiserschnitt-Geburt: Sectio nach Spontangeburt(en) (3) 232• Der Kaiserschnitt: Angst und mangelnde Information im Vorfeld (4.25, 4.26, 6.1) 233• Der Kaiserschnitt: Ein Trauma? (4.29) 235• Fehlendes Geburtserlebnis und Minderwertigkeitsgefühle nach Kaiserschnitt (4.27, 4.28) 236• Depressionen nach dem Kaiserschnitt (4.30, 4.31) 236• Verletzungen des Kindes beim/durch den Kaiserschnitt (4.32) 239• Mögliche und tatsächliche Probleme des Kindes nach einem Kaiserschnitt (4.33, 4.34, 6.6) 240• Kaiserschnitt-Geburt und Besonderheiten des Kindes (4.35) 243• Der Kaiserschnitt: Idealer Geburtsmodus oder gesundheitsschädigend? (5.1, 6.2, 6.3) 246• Die Kaiserschnitt-Narbe (5) 247• Wunschkaiserschnitt: Simulation 248• Kaiserschnitt-Narbe: Heilungsverlauf (5.1, 5.3) 249• Spüren der Kaiserschnitt-Narbe (5.3) 250• Pflege und Behandlung der Kaiserschnitt-Narbe (5.4, 5.7) 252• Aussehen der Kaiserschnitt-Narbe (5.10) 253• Die Kaiserschnitt-Narbe im täglichen Leben (5.12) 255• Einfluss der Medien und gesellschaftliches Umfeld (6.4, 6.5, 6.7) 258• Tod und Trauer 260• Stillgeburten 260• Kinder, die nach der Geburt verstorben sind 261• Spontangeburten nach zwei Kaiserschnitten 262• Stille Geburt von Lilly am 17. August 2005 262• Geburt von Marlene am 16. März 2007 265• 156 GeburtshelferInnen berichten 271• Lob freut uns, Kritik nehmen wir ernst. 272• Kommentare der befragten ExpertInnen 273• Statistische Angaben (2) 274• Spontane (mediale) Gedanken zum Wort „Kaiserschnitt“ (3, 6.1, 6.8) 274• Wunsch nach Kaiserschnitt vs. Wunsch nach verbesserter Aufklärung (3, 6.9) 276• Mögliche Indikationen für einen Kaiserschnitt (4.1) 276• Mögliche Komplikationen nach einem Kaiserschnitt (4.2) 278• Entscheidungsträger für den Kaiserschnitt (4.3) 278• Wehentätigkeit: Echte (natürliche) Wehen (4.4) 279• Wehentätigkeit: Künstliche (eingeleitete) Wehen (4.5) 279• Empfohlene Anästhesie (4.6) 279• Der Kaiserschnitt – ideale Geburtsvariante und Zukunft der Geburtsmedizin? (5.1, 5.2) 280• Hat ein Kaiserschnitt negative Auswirkungen auf das Kind? (5.3) 281• Stört ein Kaiserschnitt die Mutter-Kind-Bindung? (5.4) 282• Re-Sectio und Re-Re-Sectio (5.5, 5.6) 283• Sterilisation dreifacher Kaiserschnitt-Mütter? (5.7) 284• Die Kaiserschnitt-Gesellschaft: Schneiden ohne medizinischen Grund (6.2) 286• Wunschsectio auf Verlangen der Frau durchführen oder nicht? (6.3) 287• Planung, Bildung, Zusatzversicherung (6.4–6.6) 288• „Promis“ und Medien (6.7, 6.8) 288• Wortmeldungen von Kaiserschnitt-Müttern und GeburtshelferInnen (6.9) 289• Der OP-Bericht, das Zufallsdokument 291• Der „sanfte Kaiserschnitt“: Fotoreportage 301• Mögliche Schlussfolgerungen 321• Kaiserschnitt-Operation: Vorbereitung, Ablauf, Nachsorge 322• Empfehlungen für Kaiserschnitt-Geburten 323• Essays externer GastautorInnen 325• Erich Saling-Institut für Perinatale Medizin e.V.: Frühgeburten vermeiden 326• Dr. Renate Kirschner: BabyCare – gesund & schwanger 328• Clemens Illichmann: Rechtliche Aspekte der Sectio 330• Volker Veitl: Die Ernährung in der Schwangerschaft – Risiko oder Chance für das Neugeborene 335• Barbara Bodner-Adler: Hebammengeburtshilfe an der Universitätsfrauenklinik Wien 342• Silvia Giesin: Der Kaiserschnitt und die Rolle der Hebamme 344• Bea Angehrn: Hebamme – Nabelschnur zur Liebe 348• Christine Neutz: Hebammenarbeit in Afghanistan 352• Erika Nehlsen und Insa Schulz-Ruhtenberg: Erfolgreiches Stillen nach Kaiserschnitt 356• Sylvia Haslauer: Wegbegleiterin ins Muttersein 366• Margot Glatz: Der Kaiserschnitt aus Sicht einer Narkoseärztin und Schmerztherapeutin 369? Illustration: Ein „Kaiserschnitt“ 373• Nadine Buchner-Dreyer: Physiotherapie nach Kaiserschnitt 374• Heike Höfler: Rückbildung nach Geburt und Kaiserschnitt-Operation 381• David und Ina Boeger: MNT – Manuelle Narbentherapie nach Boeger 387• Regina Heeß: UVM – Unterdruck-Vakuum-Massage 395• Werner L. Mang: Kosmetische Korrektur von Kaiserschnittnarben 397• Hannes Lienbacher: Somatoemotionale Entspannung, Unwinding, biodynamisches Gleichgewicht 399• Friedrich Wolf: Cranio-Sacral-Therapie und Kaiserschnitt-Geburt 402• Brigitte von Wenzl: Theorie und Praxis der Cranio-Sacral-Therapie – mit einer Fallgeschichte 405• Sabine Pauli: Entwicklung der Basissinne und Geburt aus ergotherapeutischer Sicht 408• Sarah Rabih-Georg: Aufarbeitung meiner eigenen Kaiserschnittgeburt 411• Ruthild Schulze: Chinesische Medizin für Frauen, die „oben gebären“ 414• Ruthild Schulze: Kraftsuppe für das Wochenbett 419? Illustration: Meridiane an der Vorderseite des Körpers 421? Illustration: Meridiane an der Rückseite des Körpers 422• Maria Milizia: Kaiserschnitt, Kaiserschnittnarbe und Akupunkt-Massage nach Penzel (APM) 423• Michael Urban: Wohlbefinden und fließende Energie durch energetische Narbenpflege 428• Eva Javorszky-Wasner: Der Kaiserschnitt oder der Umgang mit Übergängen 432• Theresia Nenning-Kemetmüller: Grenzerfahrung Geburt – Grenzerfahrung Kaiserschnitt 434• Henri Kugener: Von der Hebamme zur Taufamme – Zur Geschichte des Kaiserschnittes 437• Roman Retzbach: Weltkinder 2023–2030 448• Anhang I 453• Register der fotografierten Kaiserschnitt-Mütter 454• Fragebogen für Kaiserschnitt-Mütter 455• Fragebogen für geburtshilfliche ExpertInnen 461• Glossar 464• Anhang II 477• Literatur-Verzeichnis 478• Literatur-Empfehlungen (Buch, DVD, Internet) 479Das große Kaiserschnitt-Fotobuch „Der Kaiserschnitt hat kein Gesicht“ ist ein wertvoller und umfassender Ratgeber für alle Frauen, (Kaiserschnitt-)Mütter und GeburtshelferInnen. Mit einem Geleitwort des „Vaters der Perinatalmedizin“, Prof. Dr. med. Erich Saling (Berlin). Aus dem Inhalt: • Die gesammelte Erfahrung von 162 Kaiserschnitt-Müttern (20 bis 77 Jahre) mit einem, zwei, drei oder vier Kaiserschnitten. • Umfassend, übersichtlich, ehrlich. • Erfahrungen nach Not-, Wunschkaiserschnitt und geplantem Kaiserschnitt. • Spontane Geburt nach einem oder zwei Kaiserschnitten. Der Kaiserschnitt im Portrait: • Ästhetische Fotos von 60 unterschiedlichen Kaiserschnitt-Narben • Fotostrecke zu einer geplanten Kaiserschnitt-Operation nach „Misgav-Ladach“. 156 Hebammen, GynäkologInnen, ÄrztInnen und TherapeutInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Thema „Kaiserschnitt“. Hilfestellung für Mutter und Kind: Anerkannte Spezialisten geben Auskunft zu Geburt und Kaiserschnitt. • Vorbereitung/Begleitung von Schwangerschaft und (Kaiserschnitt-)Geburt, • Psyche und Kaiserschnitt, • Physiotherapie, Ergotherapie, Cranio-Sacral-Therapie, Osteopathie, • Narbenentstörung, Ästhetische Chirurgie, • Akupunktur, Akupunkt-Massage, Traditionelle Chinesische Medizin, • Rückbildung und Beckenboden nach Kaiserschnitt. Empfohlen von: Arbeitskreis Frauengesundheit (AKF), Gesellschaft für Geburtsvorbereitung (GfG), Deutscher Hebammenverband (DHV), Österreichisches Hebammengremium (ÖHG) Stimmen von Projekt-Teilnehmerinnen: • „Viel Erfolg für das Buch! Ich glaube, das ist genau das, was viele werdende Mamisbrauchen.“ [28 Jahre, 2 Kinder, 1 Kaiserschnitt] • „Super Sache, war längst überfällig so ein Buch! Wünsche Euch viel öffentlicheWahrnehmung!“ [43 Jahre, 1 Kaiserschnitt].Empfohlen von:• Arbeitskreis Frauengesundheit (AKF)• Gesellschaft für Geburtsvorbereitung (GfG)• Deutscher Hebammenverband (DHV)• Österreichisches Hebammengremium (ÖHG).Vorwort & Danksagung der Autorinnen *** Über ein Jahr nach den ersten Gedanken zu einer Publikation über den „Kaiserschnitt“ liegt das Resultat nun vor: 162 Kaiserschnitt-Mütter aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und Frankreich machen das vorliegende Fotobuch zu einem ganz besonderen und sehr persönlichen Nachschlagewerk. Dabei können und wollen wir zwar keine definitive, jedoch kritische und möglichst umfangreiche Darstellung des Phänomens „Kaiserschnitt“ bieten.Die Kaiserschnitt-Mütter unseres Buches haben „kein Gesicht“, weil sie nicht in der prominenten Öffentlichkeit stehen. Sie haben „kein Gesicht“, weil sie nicht erkannt werden wollen. Und sie haben „kein Gesicht“, weil die Hintergründe des Kaiserschnittes noch kein gesellschaftliches Thema sind. Das Kaiserschnitt-Fotobuch versteht sich als Sprachrohr unterschiedlichster Kaiserschnitt-Mütter – von jung bis alt, von einem bis sechs Kindern, von einem bis vier Kaiserschnitten. Im Schutz des Fotobuches bleiben alle Frauen anonym. Es gibt keine Köpfe, genauen Geburtsdaten oder Namen. Wo notwendig, haben wir allzu persönliche oder gezielte Rückschlüsse zulassende Daten neutralisiert.Heute, da wir unser Kaiserschnitt-Fotobuch der Öffentlichkeit präsentieren, stellen wir uns die provokante und von einigen Seiten zum Ausdruck gebrachte Frage: Wozu überhaupt dieses Buch? Nachdem aus dem anfänglichen Versuch, einige Frauen für unser Projekt zu gewinnen, eine länderübergreifende Studie geworden ist, an der sich neben den 162 Kaiserschnitt-Müttern auch 156 Hebammen, GynäkologInnen, ÄrztInnen und TherapeutInnen beteiligt haben, geben wir folgende Antwort:In einer sich immer rascher wandelnden und von äußeren Faktoren wie den Medien beeinflussten Zeit sehen wir es als nötig und sinnvoll an, die wertvollen und vielschichtigen Kaiserschnitt-Erfahrungen von Betroffenen und Beteiligten all jenen zugänglich zu machen,• die sich ganz bewusst mit dieser Form der Geburt beschäftigen wollen– sei es im Rahmen einer Schwangerschaft, aus privaten oder beruflichen Gründen,• die selbst einen oder mehrere Kaiserschnitte erlebt haben und neugierig auf andere Erlebnisse sind,• die Angehörige(r) oder Kind einer Kaiserschnitt-Mutter sind und verstehen möchten, was der Kaiserschnitt bewirkt hat,• die Interesse an einer aktuellen fachlichen Diskussion zum Thema „Kaiserschnitt“ haben,• die wissen möchten, welche (Spät-)Folgen eines oder mehrerer Kaiserschnitte(s) nach Monaten, Jahren oder Jahrzehnten eventuell zu erwarten und wie diese therapeutisch zu behandeln sind,• und wie es gelingen kann, die Kaiserschnitt-Narbe zu heilen, optimal zu pflegen und – so dies ein Problem darstellt – langfristig zu akzeptieren. Das Kaiserschnitt-Fotobuch wäre aber kein „Fotobuch“, wenn es nicht zuletzt jene aufklären würde, die sehen möchten,• wie die teils verharmlosend als „Bikinischnitt“ bezeichnete Kaiserschnitt-Narbe nach einer oder mehreren Kaiserschnitt-Operationen aussieht.Wir wünschen dem Kaiserschnitt-Fotobuch eine große Resonanz und jenen Stellenwert, den es in der öffentlichen Wahrnehmung verdient hat.Und wir wünschen uns, dass unsere Nachforschungen dem Kaiserschnitt ein vielschichtiges „Gesicht“ geben und ihn aus seiner mitunter plakativen, von modischem Zeitgeist geprägten Zwickmühle herausholen. Möge er wieder das werden, was er nach Meinung fast aller TeilnehmerInnen des Kaiserschnitt-Fotobuches eigentlich sein sollte: Eine operative Maßnahme, die das Leben von Mutter und Kind im Notfall rettet.DankeGroßer Dank gilt den zahlreichen an diesem Buch beteiligten Kaiserschnitt-Müttern für Ihre Offenheit und den persönlichen Einsatz. Auf eigene Kosten und unter teils erheblichem Aufwand sind etliche von weit her zu den Fotoaufnahmen nach Salzburg gereist und haben uns ihre Zeit und einen Blick auf ihren Körper geschenkt.Danke sagen wir auch den geburtshilflichen ExpertInnen, die in ihrer Freizeit gewissenhaft unseren ExpertInnen-Fragebogen ausgefüllt und das Fotobuch so um die fachliche Komponente bereichert haben.Von besonderem Wert sind die GastautorInnen, LektorInnen und Beiräte des Kaiserschnittbuches, die das Werk durch substantielle Beiträge und eine fortwährende Diskussion zu einem wertvollen Kompendium und Ratgeber gemacht haben.In diesem Zusammenhang möchten wir folgenden Personen danken:• Hebamme & Ärztin Anna Rockel-Loenhoff, Kinderarzt Dr. med. Holger Förster sowie Historikerin und Gymnasiallehrerin Mag. Heike Wolter für die fröhliche und unermüdliche Bereitschaft zum Korrekturlesen• Univ.-Prof. Dr. Horst-Peter Hesse für die Unterstützung bei der statistischen Auswertung und die stete Ermunterung• Prof. Dr. med. Erich Saling für den konstruktiven Dialog und die offenen Worte• Prim. Univ.-Prof. Dr. Alfons Staudach für die kritische Vorab-Lektüre des Buches• Dipl.-Päd. Petra Otto, Dipl.-Päd. Gabriele Kemmler, Hebamme Helga Albrecht, Hebamme Renate Großbichler-Ulrich, Hebamme Brigitte Theierling, Hebamme Traude Trieb, Dr. med. Maria Haidinger, Univ.-Doz. Dr. med. univ. Horst Steiner, Dr. med. Christiane Niehues und Dr. med. Edith Bauer für das Engagement rund um unser Buch• unseren GastautorInnen, die allesamt unentgeltlich gearbeitet haben und die wir aufgrund der Fülle der Namen an dieser Stelle leider nicht einzeln nennen könnenHerzlicher Dank gebührt Gudrun Wesp, die sich spontan auf das Vorhaben „Kaiserschnitt-Fotobuch“ einließ und den fotografischen Teil des Werkes seither hochprofessionell und zugleich sensibel betreut hat.Nicht zuletzt bedanken wir uns bei unseren Familien und den zahlreichen Babysittern für die liebevolle Unterstützung und Betreuung unserer vier Kinder, vor allem während der „heißen“ Arbeitsphasen. Ohne Euch wäre dieses Buch nicht möglich gewesen!Salzburg, im Mai 2007Caroline Oblasser Ulrike Ebner[Projekt-Leitung] [Projekt-Mitarbeit]

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Matratze Butterfly 60x120 cm
Unser Tipp
142,90 € *
zzgl. 1,95 € Versand

Ergonomischen Schlafkomfort für Babys und Kleinkinder bietet die Gitterbettmatratze Butterfly der Marke Träumeland. Mit integrierten Belüftungskanälen und abnehmbarem, allergiefreundlichem Bezug lässt das Modell keine Wünsche offen. Lieferumfang: Gitterbettmatratze aus Kaltschaum, abnehmbarer und teilbarer Bezug mit Reißverschluss Funktion: verschiedenfarbige Liegeflächen für altersgerechten Schlafkomfort, 3D-Komfortzonen in Schmetterlingsform mit Belüftungskanälen, robuste Trittkanten, atmungsaktiver Bezug mit Nässeschutz und Belüftung, antimonfrei, allergikerfreundlich Verwendung: von Geburt an bis ins Kleinkindalter Maße: 120(L) x 60(B) cm Die Gitterbettmatratze Butterfly ist aus dreilagigem, elastischem Kaltschaum gefertigt. Je nach Alter des Kindes kommt die lilafarbene Babyseite oder die etwas festere, grüne Kleinkindseite als Liegefläche zum Einsatz. Den Matratzenkern bilden speziell konstruierte 3D-Pads in niedlicher Schmetterlingsform. Sie unterstützen die Entwicklung des Nachwuchses und versprechen besonders angenehmen Schlafkomfort. Hohlräume zwischen den Pads lassen eine optimale Luftzirkulation von allen Seiten zu und verhindern Feuchtigkeitsbildung. Trittfeste Längsseiten aus Schaumstoff erweisen sich als äußerst praktisch, wenn die Kleinen mobiler werden. Der teilbare Matratzenbezug mit Reißverschluss lässt sich mühelos abnehmen und bei 60 Grad in der Maschine waschen. Ein Mix aus Kunst- und Naturfasern sorgt für eine besonders weiche Haptik. Obendrein schützt der Bezug vor Nässe und hat ein seitliches Belüftungsband, das für ein angenehmes Schlafklima sorgt. Die Matratze Butterfly wurde mit dem Siegel antimonfrei gekennzeichnet, was bedeutet, dass sie frei von Schadstoffen und für Allergiker geeignet ist.

Anbieter: baby-walz
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Die Gärten des unstillbaren Hungers
1,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Marianthi ist mit 19 nach Deutschland gekommen. Als Gastarbeiterin. Sie wollte nur einige Jahre bleiben, etwas Geld verdienen, ein Haus in der Heimat bauen. Ihr Leben wird in drei Bildern festgehalten. Drei Geburten im Kreisssaal erzählen, wie Kurzfilme ihres Lebens, ihre Träume, Wünsche und Ängste. So als ob ein Geheimnis gelüftet werden soll, für dessen Fortbestand sie selbst jahrelang gesorgt hat. Wird es weiterhin ein Geheimnis bleiben? Sie schliesst sich lieber in der Küche ein und bereitet ein Essen zu, das nach Heimat riecht. Und deckt reichlich den Sonntagstisch. Rezept:Barbara (Varvara)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Kuscheltier Hund Dex mit Herzschlag Simulation
Beliebt
28,99 € *
zzgl. 1,95 € Versand

Das Kuscheltier von ZAZU simuliert den Herzschlag der Mutter und übt so eine beruhigende Wirkung auf Neugeborene aus. Neugeborene müssen sich erst an das Leben außerhalb des Mutterleibs gewöhnen. Sie vermissen die Wärme und Geborgenheit und auch das beruhigende Schlagen des mütterlichen Herzens. Kuscheltier Hund Dex ab Geburt 4 verschiedene Sounds: Herzschlag, Wasserfallrauschen, Vogelzwitschern und eine Schlafmelodie das Soundmodul kann durch Schütteln, oder lang anhaltende laute Geräusche aktiviert werden die Lautstärke lässt sich ganz nach Wunsch regeln nach Entnahme des Modules waschbar bei 40° C in der Waschmaschine Die liebenswerten Kuscheltiere Dex, Liz & Don helfen Säuglingen, sich mit der neuen Umgebung anzufreunden. Sie sind nicht nur weich und warm - sie simulieren vor allem den Herzschlag der Mutter und üben so eine beruhigende Wirkung auf die Kleinen aus. Daneben stehen noch weitere Sounds zur Auswahl: das Rauschen eines Wasserfalls, Vogelzwitschern und eine Schlafmelodie. Wenn das Baby zu weinen beginnt, schaltet sich das Geräusch von alleine ein. Durch einen integrierten Timer erfolgt nach ca. 10 Minuten eine automatische Abschaltung. Für den Betrieb sind 3x AAA-Batterien erforderlich, die nicht im Lieferumfang enthalten sind!

Anbieter: baby-walz
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Die Gärten des unstillbaren Hungers
0,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Marianthi ist mit 19 nach Deutschland gekommen. Als Gastarbeiterin. Sie wollte nur einige Jahre bleiben, etwas Geld verdienen, ein Haus in der Heimat bauen. Ihr Leben wird in drei Bildern festgehalten. Drei Geburten im Kreißsaal erzählen, wie Kurzfilme ihres Lebens, ihre Träume, Wünsche und Ängste. So als ob ein Geheimnis gelüftet werden soll, für dessen Fortbestand sie selbst jahrelang gesorgt hat. Wird es weiterhin ein Geheimnis bleiben? Sie schließt sich lieber in der Küche ein und bereitet ein Essen zu, das nach Heimat riecht. Und deckt reichlich den Sonntagstisch. Rezept:Barbara (Varvara)

Anbieter: Thalia AT
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Trio Twist Drillingswagen
Top-Produkt
1.169,00 € *
zzgl. 16,90 € Versand

tfk Trio Twist: Hier haben alle Platz! Ob als Drillings-, Geschwister- und/oder Einkaufswagen – Du kannst ganz nach Deinen Wünschen kombinieren. Altersempfehlung: ab 6 Monaten, ab Geburt mit Liegewanne (separat erhältlich) Belastbarkeit: 15 kg je Sportsitz, Einkaufskorb bis 5 kg Verwendung: Drillings- und Geschwisterwagen Klappmaß: mit Rädern 85 x 110 x 50 cm, ohne Räder 74 x 110 x 45 cm Gewicht: ohne Zubehör 25 kg Räder: Lufträder, Hinterräder mit Federung, Scheibenbremsen Lieferumfang: Gestell mit Rädern und Einkaufskorb, 3 Sportsitze, 3 Verdecke, 3 Bauchbügel, 3 verschiedene Adapterstangen zur Befestigung der Wannen, 2 Regenverdecke (1 Regenverdeck für 3 Sportsitze, 1 Regenverdeck für 3 Wannen) Gestell: aus Aluminium, höhenverstellbare Schiebestange (75-112 cm), faltbar, Handbremse, Einkaufskorb Sitze: Rückenlehnen einzeln stufenlos verstellbar, Liegeposition, 3-fach höhenverstellbare Fußstützen, 5-Punkt-Gurt Maße: Sitzfläche (je Sitz) 22 x 30 cm, Rückenlehne (je Sitz) 52 cm Sicherheit und Komfort Der Trio Twist von tfk bietet Geschwistern gleichen oder unterschiedlichen Alters hohen Fahrkomfort. Die weich gepolsterten Sportsitze verfügen über atmungsaktive Bezüge. Mit ihren bis in die Liegeposition verstellbaren Rückenlehnen und dreifach verstellbaren Fußstützen können sie, unabhängig von einander, an die Bedürfnisse der Kinder angepasst werden. Während ein Geschwisterchen schlummert, bestaunen die anderen munter die Umgebung. Praktische Verdecke bieten ihnen dabei stets zuverlässig Schutz vor Wind und Wetter. 5-Punkt-Gurte und Sicherheitsbügel halten alle Kinder zuverlässig im Wagen - auch wenn Mama oder Papa nicht die ganze Rasselbande auf einmal im Blick hat. Gestell und Fahrwerk Das robuste Aluminiumgestell passt sich mit seinem höhenverstellbaren Schieber individuell an die Größe der Erwachsenen an. Selbst das Schieben von drei Kleinkindern wird so möglichst angenehm für den Rücken der Großen. Im Nu lässt sich das Gestell...

Anbieter: baby-walz
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Matratze Butterfly 70x140 cm
Empfehlung
145,99 € *
zzgl. 1,95 € Versand

Auf der Matratze Butterfly von Träumeland schlummern Babys und Kleinkinder wie im siebten Himmel. Drei Lagen aus luftdurchlässigem, elastischem Kaltschaum und ein abnehmbarer Multifunktionsbezug lassen in Sachen Komfort keine Wünsche offen. Lieferumfang: Matratze aus dreilagigem Kaltschaum, mittels Reißverschluss abnehmbarer Bezug Funktion: mit verschiedenfarbigen Liegeflächen für altersgerechten Komfort, 3D-Komfortzonen in Schmetterlingsform mit Belüftungskanälen, robuste Trittkanten, für Allergiker geeignet, atmungsaktiver, waschbarer Bezug Verwendung: von Geburt an bis ins Kleinkindalter Maße: 140(L) x 70(B) cm Das funktionale Design der Kaltschaummatratze unterstützt den gesunden Schlaf und fördert die Entwicklung des Kindes. Der Kern des Modells besteht aus dreidimensionalen Schmetterlings-Pads aus elastischem Kaltschaum. Sie entlasten den Rücken und sind dank zwischenliegender Freiräume luftdurchlässig. Die wendbare und atmungsaktive Matratze passt sich mit verschiedenfarbigen Liegeflächen für Babys und Kleinkinder optimal an das Alter der Kleinen an. Seitliche Trittkanten aus Schaumstoff versprechen Formstabilität und Langlebigkeit. Der abnehmbare Bezug aus Kunst- und Naturfaser erweist sich als praktisch und pflegeleicht und unterstützt das Wohl des Kindes. Seine weiche Oberfläche schützt zuverlässig vor Feuchtigkeitsbildung, perforierte Seitenstreifen sichern eine beständige Luftzufuhr. Die mit dem Attribut antimonfrei bedachte Matratze wurde in der Fertigung mehrfach auf Schadstoffe untersucht und ist für Kinder vollkommen unbedenklich.

Anbieter: baby-walz
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Gestell und Sitzrahmen Mios
Topseller
479,95 € *
zzgl. 1,95 € Versand

Nur 50 Zentimeter breit, besonders leicht, individuell im 4-in-1-Reisesystem kombinierbar – CYBEX Mios aus der Platinum Kollektion ist der Inbegriff urbaner Leichtigkeit. Individuelles Design: Gestell und Sitzrahmen ergänzt Du ganz nach Deinen Wünschen und Bedürfnissen. Ob Tragewanne, Babyschale oder Sitz – hier ist immer die passende Variante dabei. Natürlich kannst Du auch den Look Deines Kinderwagens individuell variieren. Altersempfehlung: ab Geburt mit Tragewanne Lux Carry Cot oder Lite Cot (separat erhältlich); ab 6 Monaten mit Mios Sitzpaket (separat erhältlich) Belastbarkeit: bis 17 kg Verwendung: für Stadt und Reisen, mit verschiedenem Zubehör als Kombikinderwagen, im Travelsystem mit Babyschale von CYBEX oder gb (separat erhältlich) Klappmaß: 39(L) x 50(B) x 75(H) cm Gewicht: ca. 9 kg Räder: Gummireifen All Terrain, Vorderräder schwenk- und feststellbar, Allrad-Federung Lieferumfang: Gestell mit Rädern und Einkaufskorb, Sitzrahmen mit Sicherheitsbügel Gestell: Einhand-Faltmechanismus, im gefalteten Zustand selbststehend, höhenverstellbarer Teleskopgriff, Memory-Knöpfe Sitzrahmen: wendbar, Rückenlehne 4-fach verstellbar, Beinauflage 3-fach verstellbar, flache Liegeposition Sitzrahmen Der Sitzrahmen lässt sich sowohl in als auch entgegen der Fahrtrichtung verwenden. Die Rückenlehne ist vierfach und die Beinauflage dreifach verstellbar. So ergibt sich, wenn gewünscht, eine flache ergonomische Liegeposition. Verstellen kannst Du die Rückenlehne mit nur einer Hand. Bitte beachten: Der Sitzrahmen muss mit dem Mios Sitzpaket kombiniert werden – dieses ist separat erhältlich. Gestell und Fahrwerk Ganz klar: Das ikonische Gestell-Design – inspiriert von der Designsprache von Ray und Charles Eames – ist ein echter Eyecatcher. Einfachheit, Eleganz und Funktionalität gehen hier Hand in Hand. Apropos Funktionalität: Mit nur 50 Zentimetern ist der CYBEX Mios besonders schmal und damit perfekt für urbane Abenteuer geeignet. Memory-Knöpfe...

Anbieter: baby-walz
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
PIPA next Babyschale
Top-Produkt
219,95 € *
zzgl. 1,95 € Versand

Mit ihren 2,8 Kilogramm ist Nuna PIPA next eine der leichtesten i-Size Babyschalen. Ob fürs Carsharing oder einen schnellen Einkauf – mit dieser Babyschale wird jede Fahrt federleicht. i-Size-Zertifizierung, Dream Drape, Neugeboreneneinlage und der Bezug mit Merinowolle lassen keine Wünsche offen. i-Size: 40-83 cm Altersempfehlung: ab Geburt bis ca. 1,5 Jahre Belastbarkeit: bis 13 kg Verwendung: Sicherheitssitz fürs Auto, Travelsystem mit Kinderwagen Befestigung im Fahrzeug: PIPA next Base (separat erhältlich), alternativ mit 3-Punkt-Fahrzeuggurt Gewicht: 2,8 kg (ohne Verdeck und Neugeboreneneinlage) Fahrtrichtung: rückwärtsgerichtet Ausstattung: 3-Punkt-Sicherheitsgurtsystem, herausnehmbare Neugeboreneneinlage mit Tailor Tech Memoryschaum, Gurtführungshilfe, einhändig verstellbare Kopfstütze mit 7 Positionen, Bezug mit Merinowolle und Lyocell (TENCEL®) Lieferumfang: Babyschale Nuna PIPA next, Neugeboreneneinlage, Dream Drape, Isofix-Führungshilfe Sicherheit und Komfort Die Kleinsten liegen dank mitgelieferter Neugeboreneneinlage besonders sicher und bequem in der Babyschale. Mit patentiertem Tailor Tech Memoryschaum passt sich die mehrteilige Einlage immer perfekt an Dein Baby an. Für Sicherheit während der Fahrt ist der Sitz mit einem 3-Punkt-Sicherheitsgurtsystem ausgestattet. Die Kopfstütze ist in sieben Positionen verstellbar und kann leicht mit einer Hand angepasst werden. Mit Merinowolle: Der Bezug der Nuna ARRA Babyschale ist mit Merinowolle und Lyocell (TENCEL®) gefertigt. So ist er nicht nur wunderbar weich, sondern reguliert auch Feuchtigkeit optimal. Das Dream Drape lässt sich sanft herunterziehen und haftet geräuschlos mit Magneten. So liegt Dein Baby geborgen wie in einem Kokon – perfekt zum Entspannen und Schlafen. Befestigung im Fahrzeug Die Babyschale kann wahlweise mit dem 3-Punkt-Fahrzeuggurt oder mit der PIPA next Base im Auto installiert werden. Die Installation erfolgt in beiden Fällen rückwärtsgerichtet....

Anbieter: baby-walz
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot