Angebote zu "Demographischer" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Demographischer Wandel
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die demographische Entwicklung der BundesrepublikDeutschlands befindet sich in einemVeränderungsprozess. Die Lebenserwartung nimmt zu,gleichzeitig verringert sich die Zahl der Geburten,so dass weniger junge Menschen einer zunehmenden ZahlÄlterer gegenüberstehen. Die Bevölkerung Deutschlandswird älter. Dieser Trend ist nicht mehr aufzuhaltenund wird daher als demographischer Wandel bezeichnet.Diese Veränderung betrifft viele Bereiche unsererGesellschaft, auch die Arbeitswelt, in welcher nachwie vor eine jugendkonzentrierte Ausrichtungvorherrscht. Arbeitnehmer gelten oft als zu alt fürihre Tätigkeit, obwohl sie dieser durchaus gewachsensind. Dieses Buch zeigt Möglichkeiten auf, wieArbeitnehmer auch mit zunehmendem Alter "jungeArbeitnehmer" bleiben können. Entscheidend ist hierein positives Altenfremd- und Altenselbstbild allerBeteiligten. Dieses Buch richtet sich an Studierendeder Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt HumanRessource Management sowie an alle Interessierten zumThema der demographischen Entwicklung in Bezug aufdas (Personal-)Management eines Unternehmens.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Grundlagen der Bevölkerungswissenschaft und Dem...
58,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bevölkerungswissenschaft befasst sich mit dem Wesen, den Ursachen und den Konsequenzen der Bevölkerungsgröße und der Bevölkerungszusammensetzung sowie den demographischen Ereignissen (Geburten, Sterbefälle und Wanderungen), die diese Struktur und Verteilung verändern. Untersucht werden die vielfachen Wechselwirkungen zwischen der Bevölkerung und anderen gesellschaftlichen Bereichen wie Wirtschaft, Politik, Technik, soziale Sicherungssysteme oder Umwelt. Die Demographie bezeichnet hingegen die Lehre von den formalen Verfahren zur Beschreibung und Prognose der Größe, Struktur, Verteilung und Entwicklung von Populationen.Da eine bevölkerungswissenschaftliche Ursachen- und Wirkungsforschung ohne die formale Analyse demographischer Vorgänge nicht möglich ist, behandelt das vorliegende Lehrbuch beide Teilbereiche. Das Buch ist ausgesprochen interdisziplinär angelegt und stellt Theorien, Methoden und empirische Befunde aus der Bevölkerungsstatistik, der Bevölkerungssoziologie, der Bevölkerungsgeographie, der Bevölkerungsökonomie, der Familiensoziologie und weiteren Fachgebieten vor. In elf Kapiteln werden die theoretischen Grundlagen, die Bevölkerungsstrukturen und Bevölkerungsprozesse sowie das Thema Bevölkerungs- und Familienpolitik diskutiert.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Demographischer Wandel in der Zwischenkriegszeit
133,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die historische Demographie bzw. Bevölkerungswissenschaft ist ein Wissenschaftszweig, der sich mit Wachstum, Verteilung und Alterstrukturen, Fertilität, Nuptialität, Mortalität und Migration menschlicher Bevölkerungen befasst. Demographie beschreibt sowohl wirtschaftliche als auch soziale Aspekte der Bevölkerungsbewegung. Die Erforschung jener Phänomene wird vor allem mit Hilfe der Statistik erfasst und gemessen. Das Hauptaugenmerk dieses Buches liegt in der Untersuchung der Geburten-, Heirats- und Sterbezahlen einzelner steirischer Pfarren und deren Zusammenhang mit der Wirtschaft und den demographischen Gegebenheiten jener Zeit (Untersuchungszeitraum 1919 bis 1937). Spezifisch soll in diesem Buch die wirtschaftliche Situation (Weltwirtschaftskrise) und die Veränderungen der einzelnen, unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen im Zeithorizont 'Zwischenkriegszeit' gezeigt werden. Zur besseren Verdeutlichung wird das ausgewertete und analysierte Datenmaterial mit Tabellen und Grafiken dargestellt. Das Buch richtet sich an wissenschaftliche Mitarbeiter, welche sich mit der Erforschung demographischer Verhältnisse beschäftigen und an historisch interessierte Leser.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Demographischer Wandel
108,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die demographische Entwicklung der Bundesrepublik Deutschlands befindet sich in einem Veränderungsprozess. Die Lebenserwartung nimmt zu, gleichzeitig verringert sich die Zahl der Geburten, so dass weniger junge Menschen einer zunehmenden Zahl Älterer gegenüberstehen. Die Bevölkerung Deutschlands wird älter. Dieser Trend ist nicht mehr aufzuhalten und wird daher als demographischer Wandel bezeichnet. Diese Veränderung betrifft viele Bereiche unserer Gesellschaft, auch die Arbeitswelt, in welcher nach wie vor eine jugendkonzentrierte Ausrichtung vorherrscht. Arbeitnehmer gelten oft als zu alt für ihre Tätigkeit, obwohl sie dieser durchaus gewachsen sind. Dieses Buch zeigt Möglichkeiten auf, wie Arbeitnehmer auch mit zunehmendem Alter 'junge Arbeitnehmer' bleiben können. Entscheidend ist hier ein positives Altenfremd- und Altenselbstbild aller Beteiligten. Dieses Buch richtet sich an Studierende der Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Human Ressource Management sowie an alle Interessierten zum Thema der demographischen Entwicklung in Bezug auf das (Personal-)Management eines Unternehmens.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Wohnformen für Menschen mit Demenz
23,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Gesundheit - Pflegewissenschaft - Demenz, Note: 3,0, Hochschule Ludwigshafen am Rhein, Veranstaltung: Pflegepädagogik, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Es sind grosse und furchteinflössende Zahlen, die das Thema Demenz beleuchten wie der Blitz den Gewitterhimmel. Fünf Millionen Menschen in Deutschland haben ein Familienmitglied, das an Alzheimer erkrankt ist. 720000 der 1,3 Millionen Patienten leben zu Hause. Die Sorge für die Kranken und ihre Angehörigen wird unsere alternde Gesellschaft in den nächsten Jahren und Jahrzehnen noch intensiver beschäftigen als heute.' Anhand dieses Zitates, aus dem Buch: Demenz. Was wir darüber wissen, wie wir damit leben, werden zwei Dinge klar. Zum einen, ist das Thema Demenz schon heute sehr präsent in Deutschland. Laut dem Zitat haben fünf Millionen Deutsche ein dementes Familienmitglied. Dies bedeutet, dass über sechs Prozent aller Deutschen direkt von dem Thema betroffen sind. Nehmen wir noch Pflegepersonal und Ärzte hinzu, welche täglich mit der medizinischen und pflegerischen Versorgung von dementen Menschen beauftragt sind, erreicht man sicherlich eine Zahl welche die zehn Prozent überschreiten wird. Der zweite Punkt der aus dem Zitat hervorgeht ist die Tatsache, dass die Zahl derer die täglich mit dem Thema konfrontiert sein werden in Zukunft stetig zunehmen wird. In unserer alternden Gesellschaft wird das Krankheitsbild Demenz immer mehr an Bedeutung gewinnen. Dieser Punkt lässt sich mit der demographischen Transformation begründen. Unter demographischer Transformation ist zu verstehen: 'Die Theorie der 'demographischen Transformation' (synonym für 'demographischer Übergang') wurde zuerst in den zwanziger Jahren aufgestellt und entsprechend weiterentwickelt. Sie geht davon aus, dass Gesellschaften mit geringer wirtschaftlicher und sozialstruktureller Entwicklung mit zunächst hohen Geburten- und Sterbeziffern bedingt durch 'Modernisierung und Industrialisierung' über eine Phase starken Bevölkerungswachstums letztendlich zu einer stagnierenden oder schrumpfenden Bevölkerung mit niedrigen Geburten- und niedrigen Sterbeziffern gelangen.' Diese beiden Gründe veranlassten den Autor dieser Arbeit sich genauer mit dem Thema der Demenz zu befassen. Durch die Arbeit in der stationären Altenhilfe erhielt der Verfasser dieser Arbeit tiefere Einblicke in die Versorgung von dementen Menschen. Nach längeren Überlegungen stellte sich dem Autor die Frage: 'Was war mit den Menschen bevor sie im Heim waren?' Es ist davon auszugehen das die Bewohner nicht sofort mit der Diagnosestellung ins Heim ziehen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Wohlfahrtsstaat und demographischer Wandel
40,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Allgemeines und Vergleiche, Note: 2,7, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Institut für Politikwissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Die zentrale Frage dieser Arbeit lautet: Sind familienpolitische Massnahmen, die Einfluss nehmen sollen auf den demographischen Wandel, abhängig vom Typ des Wohlfahrtsstaats? Das tangiert gleich zwei der seit ein paar Jahren sowohl in Politik als auch Wissenschaft gleichwohl intensiv wie kontrovers diskutierten Themen: die Zukunft des Wohlfahrtsstaats und die vermutlichen Folgen des demographisches Wandels der vergangenen 30 Jahre. Da stellt sich zuerst die Frage: Was ist demographischer Wandel? Aus soziologischer Sicht ist demographischer Wandel eine Veränderung der Struktur der Bevölkerung, die in einem bestimmten Zeitraum auf einem bestimmten Gebiet lebt. Diese Veränderungen ergeben sich durch die Summe der drei Bevölkerungsprozesse, nämlich durch Geburten, durch Sterbefälle sowie durch Ein- bzw. Auswanderung. Ist Art und Ausmass dieser Veränderungen über einen gewissen Zeitraum einigermassen gleichbleibend, so spricht man von einer Bevölkerungsweise. Die sich seit etwa dem Anfang der 1970er Jahre herauskristallisierende Bevölkerungsweise in den Staaten Europas und Nordamerikas sieht so aus: Die Geburtenrate geht zurück, und gleichzeitig steigt die Lebenserwartung. Dadurch wächst der relative Anteil älterer Menschen in der Bevölkerung. In den meisten Staaten wirkt Zuwanderung einem Bevölkerungsrückgang entgegen. Auch in Staaten Südamerikas, Asiens und der ehemaligen Sowjetunion lassen sich diese Tendenzen klar erkennen. Im Hinblick auf unsere Fragestellung ist in einem zweiten Schritt zu fragen und zu klären: Was ist Wohlfahrt bzw. was verstehen wir unter einem Wohlfahrtsstaat? In Bezug auf den Begriff Wohlfahrt muss zum einen auf der Ebene des umgangssprachlichen Gebrauchs unterschieden werden: Gegenüber dem Begriff Wohlfahrtsstaat sind im Deutschen die Bezeichnungen Sozialstaat oder Sozialpolitik geläufiger. Während bei Sozialstaat direkt eine imperative Komponente mitschwingt, nämlich eine implizite Fürsorgepflicht des Staats, hat Wohlfahrtsstaat bei Angehörigen mancher politischer Lager einen etwas abwertenden Beigeschmack. Zum anderen muss auf der Ebene wissenschaftlicher Definitionen differenziert werden: Betrachtet man das System der Wohlfahrt, wie es sich in einer gegebenen Gesellschaft darstellt, muss als Überbegriff von Wohlfahrtsregime gesprochen werden. ...

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Demographischer Wandel in der Zwischenkriegszeit
70,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die historische Demographie bzw. Bevölkerungswissenschaft ist ein Wissenschaftszweig, der sich mit Wachstum, Verteilung und Alterstrukturen, Fertilität, Nuptialität, Mortalität und Migration menschlicher Bevölkerungen befasst. Demographie beschreibt sowohl wirtschaftliche als auch soziale Aspekte der Bevölkerungsbewegung. Die Erforschung jener Phänomene wird vor allem mit Hilfe der Statistik erfasst und gemessen. Das Hauptaugenmerk dieses Buches liegt in der Untersuchung der Geburten-, Heirats- und Sterbezahlen einzelner steirischer Pfarren und deren Zusammenhang mit der Wirtschaft und den demographischen Gegebenheiten jener Zeit (Untersuchungszeitraum 1919 bis 1937). Spezifisch soll in diesem Buch die wirtschaftliche Situation (Weltwirtschaftskrise) und die Veränderungen der einzelnen, unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen im Zeithorizont 'Zwischenkriegszeit' gezeigt werden. Zur besseren Verdeutlichung wird das ausgewertete und analysierte Datenmaterial mit Tabellen und Grafiken dargestellt. Das Buch richtet sich an wissenschaftliche Mitarbeiter, welche sich mit der Erforschung demographischer Verhältnisse beschäftigen und an historisch interessierte Leser.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Demographischer Wandel
60,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Die demographische Entwicklung der Bundesrepublik Deutschlands befindet sich in einem Veränderungsprozess. Die Lebenserwartung nimmt zu, gleichzeitig verringert sich die Zahl der Geburten, so dass weniger junge Menschen einer zunehmenden Zahl Älterer gegenüberstehen. Die Bevölkerung Deutschlands wird älter. Dieser Trend ist nicht mehr aufzuhalten und wird daher als demographischer Wandel bezeichnet. Diese Veränderung betrifft viele Bereiche unserer Gesellschaft, auch die Arbeitswelt, in welcher nach wie vor eine jugendkonzentrierte Ausrichtung vorherrscht. Arbeitnehmer gelten oft als zu alt für ihre Tätigkeit, obwohl sie dieser durchaus gewachsen sind. Dieses Buch zeigt Möglichkeiten auf, wie Arbeitnehmer auch mit zunehmendem Alter 'junge Arbeitnehmer' bleiben können. Entscheidend ist hier ein positives Altenfremd- und Altenselbstbild aller Beteiligten. Dieses Buch richtet sich an Studierende der Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Human Ressource Management sowie an alle Interessierten zum Thema der demographischen Entwicklung in Bezug auf das (Personal-)Management eines Unternehmens.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Wohnformen für Menschen mit Demenz
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Gesundheit - Pflegewissenschaft - Demenz, Note: 3,0, Hochschule Ludwigshafen am Rhein, Veranstaltung: Pflegepädagogik, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Es sind große und furchteinflößende Zahlen, die das Thema Demenz beleuchten wie der Blitz den Gewitterhimmel. Fünf Millionen Menschen in Deutschland haben ein Familienmitglied, das an Alzheimer erkrankt ist. 720000 der 1,3 Millionen Patienten leben zu Hause. Die Sorge für die Kranken und ihre Angehörigen wird unsere alternde Gesellschaft in den nächsten Jahren und Jahrzehnen noch intensiver beschäftigen als heute.' Anhand dieses Zitates, aus dem Buch: Demenz. Was wir darüber wissen, wie wir damit leben, werden zwei Dinge klar. Zum einen, ist das Thema Demenz schon heute sehr präsent in Deutschland. Laut dem Zitat haben fünf Millionen Deutsche ein dementes Familienmitglied. Dies bedeutet, dass über sechs Prozent aller Deutschen direkt von dem Thema betroffen sind. Nehmen wir noch Pflegepersonal und Ärzte hinzu, welche täglich mit der medizinischen und pflegerischen Versorgung von dementen Menschen beauftragt sind, erreicht man sicherlich eine Zahl welche die zehn Prozent überschreiten wird. Der zweite Punkt der aus dem Zitat hervorgeht ist die Tatsache, dass die Zahl derer die täglich mit dem Thema konfrontiert sein werden in Zukunft stetig zunehmen wird. In unserer alternden Gesellschaft wird das Krankheitsbild Demenz immer mehr an Bedeutung gewinnen. Dieser Punkt lässt sich mit der demographischen Transformation begründen. Unter demographischer Transformation ist zu verstehen: 'Die Theorie der 'demographischen Transformation' (synonym für 'demographischer Übergang') wurde zuerst in den zwanziger Jahren aufgestellt und entsprechend weiterentwickelt. Sie geht davon aus, dass Gesellschaften mit geringer wirtschaftlicher und sozialstruktureller Entwicklung mit zunächst hohen Geburten- und Sterbeziffern bedingt durch 'Modernisierung und Industrialisierung' über eine Phase starken Bevölkerungswachstums letztendlich zu einer stagnierenden oder schrumpfenden Bevölkerung mit niedrigen Geburten- und niedrigen Sterbeziffern gelangen.' Diese beiden Gründe veranlassten den Autor dieser Arbeit sich genauer mit dem Thema der Demenz zu befassen. Durch die Arbeit in der stationären Altenhilfe erhielt der Verfasser dieser Arbeit tiefere Einblicke in die Versorgung von dementen Menschen. Nach längeren Überlegungen stellte sich dem Autor die Frage: 'Was war mit den Menschen bevor sie im Heim waren?' Es ist davon auszugehen das die Bewohner nicht sofort mit der Diagnosestellung ins Heim ziehen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot